Springe zum Inhalt

Übergewicht und die Folgen

Übergewicht ist wohl mit für die häufigsten Erkrankungen verantwortlich, die wir in unserer heutigen Zeit haben. Da wir im absoluten Überfluss leben, fällt es uns besonders schwer, auf unsere Figur zu achten.

Auch im aktuellen Fitnesstrend scheiden sich die Geister. Auf der einen Seite zwingt die Gesellschaft uns, genügend Sport zu treiben und gesund zu leben. Auf der anderen Seite haben wir den stressigen Job, wenig Zeit und auch keine Lust lange zu kochen.

Fast Food bekommen wir zudem an jeder Ecke zum günstigen Preis. Salate, die auch sättigen, sind meisten um die Hälfte teurer. Schauen wir uns diese Fakten an, ist es nicht verwunderlich, dass viele Erwachsene und Kinder mit den Folgen von Übergewicht zu kämpfen haben.

Was genau Übergewicht auslöst und wie sich diese negativen Auswirkungen mit einfachen Tricks verhindern lassen, erforschen wir in diesem Artikel.
Ein wichtiger Punkt ist die Tatsache, dass Übergewicht nicht automatisch bedeutet, schwer krank zu sein. Ein paar Kilos zu viel, sind zwar vielleicht nicht unbedingt förderlich für die Gesundheit, jedoch in der Regel auch kein Drama.

Ein Indikator für Übergewicht, welches tatsächlich ungesund ist, findet sich im Alltag. Sollten bei Kleinigkeiten schon Beschwerden auftreten, ist es ratsam, sich medizinisch zu informieren. Dabei reicht es schon aus, wenn beim Treppensteigen zur Wohnung die Luft wegbleibt.

Weitere Indikatoren für Übergewicht

Auch, wenn ein paar Kilos nicht der Rede wert sind, sollte das Risiko nicht unterschätzt werden. Die möglichen Krankheiten, die aus Fettleibigkeit resultieren, sind teilweise ein Leben lang der Begleiter.

Dabei gehören die bekannten Krankheiten, wie Diabetes oder Gallenblasenerkrankungen noch zu den "harmlosen" Spätfolgen.
Generelle Unsportlichkeit sind eindeutig ein Zeichen für eine notwendige Änderung.
Meistens leiden die Betroffenen auch unter Bluthochdruck oder Atembeschwerden.

Wenn dazu noch die Gelenke, allen voran Knie und Schultergelenk schmerzen, ist es allerhöchste Eisenbahn. Rückenschmerzen sind fast immer zusätzlich mit dabei.
Um noch einmal einen kleinen Eindruck zu vermitteln, wie sehr Fettleibigkeit die Chance auf eine Krankheit erhöht, im Vergleich zu "Normalgewichtigen" Leuten:

Schätzungsweise treten Krankheiten wie:
-Gicht
-Arthrose
-Koronare Herzkrankheiten

Die Liste an Krankheiten ist noch lange nicht zu Ende.

Gewicht reduzieren für ein längeres Leben

Eigentlich selbsterklärend, aber dennoch nützlich nochmal zu wissen.
Wird das Gewicht reduziert, ist das Endresultat nicht nur, weniger bis keine der typischen Krankheiten spazieren zu tragen, sondern die Lebenserwartung steigt zudem an.

Um verlässliche Aussagen über das Gewicht zu treffen, wird fälschlicherweise immer noch der BMI als Maßstab genommen. Da Muskeln jedoch bekanntlich mehr wiegen, als Fett, können auch Menschen mit einem erhöhten BMI vollkommen gesund sein.

Da die Mehrheit dennoch in BMI misst, sei folgendes gesagt:
Das Sterblichkeitsrisiko soll bei einem BMI um 27 ungefähr um das 1,3 fache höher sein. Je höher der BMI, desto höher das Risiko.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.